Sonntag, 1. September 2013

Interessantes Experiment!

Was hat mein kleines Experiment gebracht?
Soweit ich weiß, herrscht noch kein Weltfrieden und die netten Herrschaften vom Nobelpreis haben sich auch noch nicht gemeldet (aber kann ja noch).
Bin ich aufmerksamer dem Positiven gegeüber?
Das vielleicht nicht so wirklich, allerdings gibt es schon ein paar Erkenntnisse und Veränderungen.
Ich hatte ein paar echt miese Tage, an denen es mir schwerfiel einen Blogeintrag zu verfassen, trotzdem suchte ich nach einem neuen Motiv für den Post. Dieses genaue Hinsehen, darüber Nachdenken und das Aufschreiben des WARUM halfen ein bisschen. Für eine kurze Weile war das "Mies-Sein" weg. Es kam wieder, aber ich hatte eine kleine Pause und das finde ich, ist schon viel wert.

Dann gab es am vierten oder fünften Tag eine Erkenntnis. Man kann etwas sehr mögen und ihm trotzdem nicht genug Aufmerksamkeit schenken. Deswegen mag man es nicht weniger.
Mit Menschen macht man es oft genauso. Das scheint, ganz natürlich zu sein, allerdings lohnt es sich, seine Aufmerksamkeit in diesen Dingen zu schulen.
Auch ich habe schon oft zu meinem Freund gesagt, er sein unaufmerksam mir gegenüber. Das stimmt auch, aber ich bin kein bisschen besser.
Wie also kann ich ihm etwas vorwerfen, was ich selber tue?
Nichts ist selbstverständlich!
Damit will ich nicht sagen, dass wir alle in Demut auf den Knien rumrutschen sollen. Ich denke, den meisten Respekt zollt man den Lebewesen und Dingen, die man mag und schätzt, indem man Freude spürt und zeigt.
Einfach mal Lächeln, wenn man den Wasserkocher an macht. einen Bleistift anspitzt oder sich aufs Sofa wirft.
Einfach mal seinen Partner mit einem freudigen "Hallo Schatz (Hasi, Mausi, Stinker, Bärchen, Butterschnecke, Sushiröllchen ...)" begrüßen.

Das Experiment hat mich dazu gebracht, meinen Blog ein wenig umzugestalten. Mir, so wie wahrscheinlich vielen Leuten, fällt es manchmal nicht so leicht, negativen Gefühlen etwas entgegenzusetzen. Ich möchte meinen Blog nutzen, um mich zu motivieren und die verschiedensten Dinge auszuprobieren, die zu einem Wohlfühllächeln führen. Davon werde ich berichten und vielleicht dem ein oder anderen eine Idee zur Verfügung stellen.
Ich freue mich, wenn ihr Mittwochs und Samstags auf meinem Blog vorbeischaut.

Ich wünsche einen aufmerksam, freudigen Sonntag,

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen