Mittwoch, 18. September 2013

Mrs. Hyde

Ich bin heute übellaunig.
Ich weiß auch, warum ich übellaunig bin, allerdings lässt sich das Warum nicht einfach so abstellen, also versuche ich, die Übellaunigkeit zu dämpfen oder abzustellen. Ich weiß, jeder ist mal grummelig, was auch okay ist, man kann nicht immer gut drauf sein. Allerdings möchte ich nicht, dass andere unter meiner Laune leiden müssen (mich selbst nervt es übrigends auch). Das Problem ist nämlich, dass in mir Mr (oder Mrs) Hyde an den Ketten zerrt und nur darauf wartet, hervorkommen zu können.
Sicher kennen das einige, wenn man grummelig ist, dann ärgern einen Dinge, über die man sonst hinwegschaut. Mein Freund sammelt z.B. seine Kaffeetassen immer im Arbeitszimmer. Normalerweise sammel ich sie vorm Spülen ein, und gut ist. Immerhin bin ich nicht gerade Mrs Ordnung, und wer im Chaos sitzt, sollt nicht mit Tassen werfen. Wenn Hyde jedoch an den Ketten zerrt, dann stört es mich enorm, dass er die Tassen immer stehen lässt. Aber es bleibt ja nicht bei den Tassen, nein!
Hyde fängt dann an zu murren, dass mein Freund ständig überall was liegen lässt. Der Küchentisch schon wieder mit seinem Kram bedeckt ist und ...
Man kann sehen, es artet dann ganz schnell aus. Die Gefühle suchen sich nämlich Bestätigung. Es ist nicht so, dass einen alles nervt, weil man schlechte Laune hat, sondern die schlechte Laune sucht nach Bestätigung für ihr Dasein.
Da ich niemand den Kopf abreißen möchte, versuche ich meine Laune aufzumuntern. Bis jetzt habe ich mich geschminkt (das habe ich ja schon mal erzählt, es beruhigt mich, ist irgendwie meditativ), Essen vorbereitet, aber gewirkt hat es nicht.
Ich werde mich jetzt durch ein paar Dinge probieren, und dann berichten, ob etwas geholfen oder Hyde die Kontrolle übernommen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen