Mittwoch, 27. November 2013

Warum Dortmund?



Rombergpark in Dortmund




Ich hatte bei Facebook ein bisschen über mein neues Buch “Zaunreiterin“ erzählt. Unter anderem habe ich erwähnt, dass es einen Touch Lokalkolorit besitzt. Daraufhin schrieb mich jemand an, der das ziemlich witzig fand, mich aber auch fragte, warum Dortmund?
Eignet sich Dortmund dafür? Gibt Dortmund genug Schauplätze her?
Die letzten zwei Fragen kann ich mit einem klaren JA beantworten. Für die erste Frage muss ich ein wenig ausholen.

Alle Orte, die in der Emma und Agathe Reihe vorkommen, existieren, habe ich mit meinen eigenen Augen gesehen (zumindest die Orte dieser Welt). Das unheimliche Haus im ersten Teil, dass ein schauerliches Geheimnis verbirgt, steht in der Nähe von Nette. Als Kind sah ich vorn fern die Spitze des Dachs aus den Bäumen, die es umgaben, herausragen.
Dieser Anblick ließ mich nicht los und irgendwann machte ich mich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Haus, welches versteckt hinter Bäumen existierte.

Die Idee zu Zaunreiterin kam mir als Dortmund seinen 1125 Geburtstag feierte.
Wie Emma schlenderte ich durch die Stadt, war fasziniert von den Schaustellern, der Schmiede und den Kostümen. Fast wie bei Emma wurde auch vor meinen Augen plötzlich die Vergangenheit lebendig. All die Bilder aus den Büchern, die ich über Dortmund und seine Geschichte gelesen hatte, stiegen in mir auf und ließen mich in die Vergangenheit blicken.

Jeder Mensch hat eine Geschichte, aber auch jede Stadt, jedes Dorf hat eine Geschichte. In Dortmund gab es ebenso die Hexenverfolgung wie in anderen Städten. Es gab Aufstände, Kämpfe und jede Menge Legenden. Legenden und Schauergeschichten von Werwölfen, Geistern, vergrabenen Schätzen und Hexen. Wenn man ein bisschen sucht und genau hinsieht, dann entdeckt man überall Geschichten.


Ich wünsche allen einen spannenden Tag und haltet die Augen auf.


Angela Gäde




http://www.angelagaede.de/von-dem-unheimlichen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen