Samstag, 25. Januar 2014

Muss du mit klarkommen. Ratschläge, die einen auf die Palme bringen




Liebeskummer kann einen um den Verstand bringen. Man kann nicht essen, nicht schlafen, nichts macht Freude, denn nur mit dem anderen haben diese Dinge Sinn und Spaß gemacht (so fühlt es sich zumindest an).
Trauer ist ein Gefühl der bodenlosen Hilflosigkeit, die einen fallen lässt in ein graues Nichts.
Sorgen bevölkern den Kopf, schnüren den Magen zu, überschatten alles andere im Leben.
Angst nimmt so viel Raum ein, dass die Welt zu einem Ort des Schreckens wird, den man nur noch meiden will.

Es gibt viele Gefühle, viele Situationen, die uns das Leben schwer machen können, die uns aus der Bahn werfen, uns verzweifeln lassen. Menschen, die uns nahestehen, wollen uns natürlich nicht in so einem Zustand sehen, sie möchten, dass es uns gut geht.
“Damit musst du klarkommen!“
Dieser Satz hilft aber nicht dabei aus dem Zustand der Trauer, des Liebeskummers, der Angst herauszukommen.
Vielleicht gibt es Menschen, denen dieser Satz doch hilft, ich will es nicht bezweifeln. Bei den meisten Menschen erzeugt er aber eher Wut. Denn wenn ich wüsste, wie man klarkommt, würde es mir nicht so mies gehen.

“Dann sagt mir mal WIE! Wie soll ich klarkommen?“
“Du musst halt mit der Situation klarkommen.“
Ich verstehe wirklich, dass der andere einem nur helfen will, da er aber selber nicht weiß, was er machen soll, greift er auf diesen gut gemeinten Standardsatz zurück. Hilflosigkeit. Das verstehe ich.
Aber es bringt einfach nichts (außer Wut).
Ich weiß gar nicht, was mich an dem Satz mehr aufregt, das MUSS oder die allgemeine Aussage.

Du musst dich jetzt zusammenreißen.
Du musst damit abschließen.
Du musst an was anderes denken.
Müssen. Sollen.

Ständig MUSS oder SOLL man etwas tun, was man oft auch tun würde, wenn man es KÖNNTE.
Anforderungen und Erwartungen anstatt Rat und Anleitung.

Mein Problem ist, dass mir bei diesen emotionalen Dingen oft das WIE fehlt. Wie soll ich mit diesen Gefühlen umgehen, die über mich herniederbrechen, mich verschlingen und mit sich reißen?
Weil mir das WIE fehlt (stattdessen habe ich stets ein MUSS bekommen und bekomme ich noch), habe ich mich auf die Suche gemacht. Ich habe viel gelesen, gesehen und einiges ausprobiert. Einige WIE’s habe ich gefunden, aber eben nur einige.
Das richtige WIE zu finden ist nämlich gar nicht so einfach, es muss zu einem passen. Viele WIE’s weisen in die richtige Richtung, man muss sie dann nur noch ein bisschen für sich selbst anpassen.
Ich habe vor, euch einige meiner WIE’s vorzustellen, denn für den einen oder anderen ist mein WIE der richtige Wegweiser zu seinem WIE.

Mich interessieren aber auch eure WIE's. Schreibt sie mir, entweder als Kommentar oder als PN.


Ich wünsche Euch ein WIErklich schönes Wochenende.

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen