Samstag, 22. Februar 2014

Geschichten, die das Leben schreibt

Es gibt Geschichten, die sind soo ...  mir fehlen fast die Worte, um zu beschreiben, wie sie sind. Fantastisch, abwegig, unglaublich. Ja, genauso sind diese Geschichten. Man hört sie und kann nicht glauben, dass sie sich niemand ausgedacht hat. Zu viele Merkwürdigkeiten, zu viele "Zufälle", zu viel Liebe.

Solch eine Lebensgeschichte habe ich letztens gehört. Würde man die normalen Menschen in dieser Geschichte austauschen durch eine Gräfin und einen Stallburschen und das Ganze nach Südengland verlegen, hätte man einen Rosemunde Pilcher Roman.
Aber in der Geschichte gibt es keine Gräfin, kein Schloss, keinen Stallburschen, dafür Freude, Trauer, Liebe und eine lange Suche.

Diese Lebensgeschichte wurde mir nicht einfach so erzählt, es gibt einen Grund, warum ich sie hören durfte. Man hat mich gefragt, ob ich diese Biographie aufschreiben würde. Ich habe zugesagt und schon die ersten Seiten zur Probe geschrieben. Ich freue mich sehr über diese Anfrage und fühle mich geehrt, dass ich diese unglaubliche Geschichte in Buchform bringen darf.

Gleichzeitig bin ich ein bisschen nervös, da ich noch nie eine Biographie geschrieben habe und vor allem dieser unglaublichen Lebensgeschichte gerecht werden möchte. Sie muss so geschrieben werden, dass ein Außenstehender die Biographie aufmerksam liest, wie ein Roman sollte sie ihn fesseln. Gleichzeitig muss sich der Mensch, der all das erlebt hat, in dem Buch wiederfinden und darf nicht denken, er steht in Südengland an der Küste.
Das ist eine Herausforderung, die mich sehr reizt und auf die ich gespannt bin.

Ich wünsche Euch einen lebendigen Tag.

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen