Samstag, 8. März 2014

Internationaler Frauentag. Wie schnell frau doch vergisst.



Internationaler Frauentag, Weltfrauentag, International Women's Day, Blid von Angela Gäde


Heute ist Internationaler Frauentag und ich möchte das nutzen, um ein bisschen über Frauen, Freiheit und Vergessen zu plaudern.

Die Rechte, die wir Frauen heutzutage in Deutschland haben, sind noch sehr jung. Sehr, sehr jung. Trotzdem werden sie als selbstverständlich hingenommen, was gut sein kann, wenn es zeigt, wie natürlich diese Dinge sind (so natürlich, dass Frau/Mann sie als selbstverständlich sieht). Leider scheint mir diese Selbstverständlichkeit oftmals jedoch aus Ignoranz zu erwachsen.
In dem Moment, in dem Feminismus als Schimpfwort benutzt oder als nicht notwendig abgetan wird, zeigt sich die Unwissenheit oder Ignoranz gerade von Frauen.
Ohne den Feminismus müssten Frauen immer noch ihre Ehemänner um Erlaubnisfragen, wenn sie arbeiten wollen. Ein eigenes Konto … Nicht für Frauen.
„Ist doch schon so lange her!“
Nein, ist es leider nicht.
Erst 1977 wurde das Gesetz geändert, nach dem der Mann seine Zustimmung zur Arbeit der Frau geben musste. Erst 1969 wurde die verheiratete Frau als geschäftsfähig anerkannt, was bedeutete, sie durfte alleine ein Konto besitzen und führen

Schnell gerät in Vergessenheit, wie schwer und wie blutig Freiheit erkämpft wurde. Ohne die straken und mutigen Frauen der Suffragetten-Bewegung hätten wir noch immer keine Stimme in der Öffentlichkeit. Das Wahlrecht für Frauen war nur der erste Schritt, der Frauen den Weg in die Politik öffnete.
Sowohl beim Wahlrecht, als auch bei dem Frauenstudium stolperte Deutschland hinterher. Erst 1900 wurde in Baden das Frauenstudium anerkannt und zugelassen. Preußen brauchte noch acht weitere Jahre für diesen Entschluss. Zuvor war den Frauen zwar der Zugang zur Universität bereits erlaubt worden, allerdings nur als Gasthörerin, was bedeutete, sie durften keinen Abschluss machen.

All die Freiheiten und Rechte, die wir als Frauen haben, sind schwer erkämpft worden und noch sehr jung. Wir sollten uns dessen bewusst sein, denn ein so zartes Pflänzchen braucht Schutz und Fürsorge, sonst geht es ein oder wird zertrampelt.

Ich wünsche Euch allen (egal welches Geschlecht ihr habt) einen wirklich guten Internationalen Frauentag.


Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen