Dienstag, 22. April 2014

4. Tipps zum Schreiben: Die Form


Es gibt große, kleine, dicke, dünne Bücher. Printbooks, E-Books, Hardcover (gebundene Bücher), Hardcover mit Umschlag, Paperback (Taschenbuch). Bücher mit und ohne Bilder und reine Bilderbücher.

Die Form eines Buchs ist abhängig davon, was ihr damit machen wollt und welcher Art euer Buch entspricht.
In diesem Post soll es nur um die allgemeine Form für ein Manuskript/Buch/E-Book gehen. Die spezifische Form der eben genannten Buchausführungen werde ich gesondert aufzeigen.

Die erste Seite: Titel
- Die erste Seite ist dem Titel und dem Autor vorbehalten.
- Der Titel sollte größer sein als der Name (ich verwende z. B. die Schriftart Garamond und die Größe 36 für den Titel und 18 für den Namen).

Form eines Buchs. Der Titel. Die Hexe von Hitchwick
Beispiel aus meinem Buch "Die Hexe von Hitchwick". Hier die E-Book-Version


Die zweite Seite: Impressum
- Copyright/Impressum. Das Copyright-Zeichen findet ihr unter Einfügen/Symbol in eurem Schreibprogramm.
- Handelt es sich um ein Manuskript, das zu einem Verlag geschickt werden soll, wird das © und euer Name am Ende des Manuskripts oder der Leseprobe gesetzt.
- Für ein Buch, das ihr selbst herausgebt, sollte das Impressum wie folgt aussehen.

Tipps zum Schreiben: Die Form. Fragen rund ums Schreiben und Verlegen? Ich beantworte sie. impressum im ebookTipps zum Schreiben: Die Form. Fragen rund ums Schreiben und Verlegen? Ich beantworte sie.Impressum
Links das Impressum in dem E-Book "Der Fluch der Haguzza". Rechts das Impressum aus der gedruckten Version von "Die Hexe von Hitchwick".


Dritte Seite: Widmung
- Neben dem Impressum ist der Platz für die Widmung.
- Die Widmung muss nicht sein, ist aber meiner Meinung nach stets eine schöne Geste.

Info: Die Widmung besteht im Gegensatz zur Danksagung aus höchstens 2-3 Sätzen.

Vierte Seite: Inhaltsverzeichnis
- Das Inhaltsverzeichnis enthält alle Kapitel.
- Bei Sachbüchern sind alle Kapitel und Unterkapitel aufgeführt.
- Die neuen Schreibprogramme haben eine ganz einfache Inhaltsverzeichnis-Erstell-Funktion. Die Kapitelüberschriften müssen nur als Überschriften gekennzeichnet sein.
- Beim Erstellen des Inhaltsverzeichnisses werden die Kapitelüberschriften automatisch geladen. Noch ein toller Pluspunkt, es gibt, klickt man auf die Überschriften, eine direkte Weiterleitung zum Kapitel.
Als ich mit dem Schreiben angefangen habe (damals 1875) musste man Inhaltsverzeichnisse noch selber ausfüllen und zusammenstellen.

Info/Tipp
1. Nehmt euch ein Buch zur Hand und orientiert euch am Aufbau, so könnt ihr nichts vergessen.
2. Das erste Kapitel beginnt immer auf der rechten Seite, die so gut wie immer eine ungerade Seitenzahl zeigt.
3. Arbeitet mit Leerseiten, wenn ihr mit Punkt 2. nicht hinkommt.
4. Ein neues Kapitel beginnt immer auf einer neuen Seite. Diese Seite sollte durch einen Seitenumbruch am Ende des vorherigen Kapitels erzeugt werden.
5. Zwischen Kopfzeile und Kapitelüberschrift sollte immer derselbe Abstand sein. Zwischen der Kapitelüberschrift und dem Text sollte ebenso derselbe Abstand eingehalten werden.

Optionale Punkte
Diese Punkte müssen nicht unbedingt in einem Buch vorhanden sein, machen sich aber ganz gut.
- Prolog.
- Danksagung.
- Werbung.

Prolog: Dabei handelt es sich um eine Art Einführung, die erzählt, wie es zu dem gekommen ist, was in dem Buch geschieht.
Der Prolog kann auch ein Gedicht, ein Brief, Gedanken oder eine kurze Szene sein. Ich habe schon sehr lange, aber auch sehr kurze Prologe gesehen. In jedem Fall enthielt er wichtige Informationen oder Andeutungen, die beim Verständnis der Geschichte nützlich waren.

Tipps zum Schreiben: Form. Prolog. Der Fluch der Haguzza
Bei "Der Fluch der Haguzza" habe ich mich eines Gedichts/einer Legendenerzählung als Prolog bedient.


Danksagung: Die Danksagung kann auch schon einmal über 2-3 Seiten gehen. Hier könnt ihr allen danken, die euch unterstützt, geholfen, ertragen haben. Habt ihr für euer Buch Recherchen betrieben und seid in einem Archiv oder der Zentrale der Ghostbusters gewesen, dann solltet ihr das mit einem Dank für die Unterstützung erwähnen.

Werbung: Dieser Punkt ist nur für die interessant, die ihre Bücher selbst verlegen.
Gerade bei einer Serie von Büchern könnt ihr am Ende eures Buchs Werbung für die anderen Teile machen. Es ist nicht nur Werbung, es ist auch eine Information für eure Leser, so erfahren sie, wann der zweite Teil erscheint oder was es sonst noch so von euch gibt.



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Formen.


Angela Gäde


Die anderen Teile der Reihe.

Teil 1


Teil 2

Teil 3


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen