Montag, 1. September 2014

Wurmlöcher, Raum-Zeit-Anomalien, Fehler in der Matrix?

Zeit ist relativ.

Eine Stund kann relativ lang sein. Eine Stunde kann relativ kurz sein. Oft kommt es darauf an, was man tut. Eine Stunde Catan spielen, Der Hobbit schauen oder ein gutes Buch lesen, fühlt sich sooo viel kürzer an, als eine Stunde Sozialwissenschaften um 8:00 Uhr.

Sind wir beschäftigt, vorzugsweise mit etwas, das wir gerne tun oder interessant ist, oder haben wir einfach sehr viel zu tun, fließt die Zeit nur so dahin, schnell wie ein reißender Fluß. Langweilt uns die Tätigkeit oder mögen wir sie nicht, dann tropft die Zeit so langsam als sei sie aus Ahornsirup.

Hier, wo wir nun wohnen, ist das etwas anderes.
Die Zeit besteht überwiegend aus Sirup. Ob man sich langweilt oder etwas Angnehmes tut, macht zeitlich keinen Unterschied.

Dafür gibt es nur eine logische Erklärung Raum-Zeit-Verschiebungen


Schloss Hadamar, Wurmloch, Zeitanomalie
Könnte das, das Wurmloch sein?


Sehe ich da irritierte Gesichter? Höre ich etwa Lachen?

Würde ich es glauben, wenn ich es nicht selbst erleben würde? Wahrscheinlich nur mit großen Zweifeln. Also lacht ruhig.

Bereits an den ersten Tagen fiel mir auf, dass etwas mit der Zeit nicht stimmt. Ich baute Regale auf, räumte Kisten aus, putzte und es war gerade mal eine Stunde vergangen. Manchmal waren es auch zwei Stunden.
Wir reden von normalen Regalen, keinen winzigen oder so. Putzen gehört nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten, dementsprechend bin ich nicht wirklich flott dabei.

Okay, ihr könnt denken, ich spinne, aber mein Freund erlebt es genauso.

Erster Großeinkauf. Erst zu dm, dann ins Nachbardorf zum Bioladen. Danach in ein anderes Nachbardorf zum Edeka (Hühnchen suchen). Da es dort nicht so viel gab, mussten wir zurück zum REWE. Auf dem Rückweg haben wir uns auch noch verfahren, sind dann irgendwann beim REWE angekommen und konnten den Rest einkaufen. Wir sind gegen 10:00 Uhr aus dem Haus gegangen und waren um vor 12:00 Uhr wieder zurück. Keine Ahnung, wie das funktioniert. In Dortmund ist uns das nie gelungen und da haben wir nur die Hälfte der Geschäfte abgeklappert, mussten nicht in Nachbardörfer fahren und wuselten viel hektischer durch die Läden.

Möglicherweise sind nur mein Freund und ich merkwürdig. Aber nein, nicht nur wir haben das Phänomen beobachtet. Meine Nichte konnte sich auch davon überzeugen, als sie uns besucht hat. Wir haben mit ihr das Spiel "Rate die Zeit" gespielt.

"Was glaubst du, wie spät es jetzt ist?"

Meine Nichte hat immer eine Stunde mehr drauf gelegt. Aber genau so fühlt es sich auch an. Wenn eine Stunde rum ist, hast du das Gefühl es sein mindestens zwei Stunden rum.

Nein, das hat nichts mit langeweile zu tun. Wenn man sich langweilt, ziehen sich die Stunden noch viel länger. Das Schöne ist, es passt in eine Stunde mehr rein. Man macht und tut und erledigt seine Arbeiten und es ist gerade mal eine Stunde rum. Das ist irgendwie nicht schlecht, aber vielleicht haben wir uns nur noch nicht auf Landzeit eingestellt. Oder hier stimmt etwas mit dem Raum-Zeit-Kontinuum nicht.



Ich wünsche Euch einen zeitverschiebungsfreien Tag.


Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen