Sonntag, 12. Oktober 2014

12 Bücher, 12 Monate: Mein Buch des Monats Oktober; Flavia de Luce Mord ist kein Kinderspiel

Mord ist kein Kinderspiel ist mein Buch des Monats Oktober und damit mein Beitrag zur Buchblogparade von Eva Maria Nielson, weil ich (so scheint es mir) eine neue Krimireihe für mich entdeckt habe.

Das Ungewöhnliche an dieser Serie von Alan Bradley ist die Protagonistin, nicht nur, weil sie ein Sammelalbum voller Zeitungsausschnitte über Giftmorde hat, oder in ihrem eigenen Chemielabor Gifte herstellt, sondern weil sie erst 11 Jahre jung ist. Es handelt sich trotz des jungen Alters der Protagonistin um ein Buch (eine Serie) für Erwachsene.


12 Bücher, 12 Monate: Mein Buch des Monats Oktober; Flavia de Luce Mord ist kein Kinderspiel, Buchempfehlung



Inhalt
Ein berühmter Puppenspieler und seine Begleiterin stranden auf dem Friedhof von St. Tankred, wo Flavia de Luce auf sie aufmerksam wird. Durch einen finanziellen Engpass bleibt dem berühmten Rupert Porson nichts anderes übrig, als zwei Vorstllungen zu geben, um so die Reperatur seines Wagens bezahlen zu könne.
Die erste Vorstellung, extra für die Kinder des Dorfs, ist ein riesiger Erfolg und auch die zweite Vorstellung zieht das nun erwachsene Publikum in seinen Bann, besonders als der Puppenspieler am Ende des Stücks tot auf die Bühne fällt.
Neugier, ein Hang zum Morbiden und das Gefühl, etwas tun zu müssen, bringen unsere 11 jährige Protagonistin dazu, den Mord aufklären zu wollen. Oder war es kein Mord, sondern ein Unfall?

Ich fand das Buch herrlich. Flavia ist klug, hintertrieben und ein bisschen verloren. Ihrer Schwestern sind biestig zu ihr, nein es geht schon darüber hinaus, sie sind bösartig Flavia gegenüber. Der Vater lebt in seiner eigenen "Briefmarkenwelt".
Flavia ist einsam, aber sie hat ihr Chemielabor.
Die Charaktere sind hervorragend gezeichnet, das Dorfleben mit viel Klatsch versehen und der Humor englisch.
Ich habe mich wirklich in Flavia und die Nebendarsteller verguckt und deswegen finde ich es ein tolles Buch, auch wenn der Mörder etwas zu offensichtlich war.
Besonders gut hat mir gefallen, wie Flavia mit den Erwachsenen umgeht. Sie weiß genau, was sie sagen und tun muss, um bei ihnen ans Ziel zu kommen. Das wirklich amüsante dabei sind allerdings ihre Gedanken.

Zitat
Ich muss zugeben, dass der Mann, genau wie Rupert, eine hinreißende Sprechstimme besaß: ein so wohltönender, honigsüßer Redestrom drang aus seinem Mund, als säße ihm statt eines Kehlkopfes eine hölzerne Orgelpfeife im Hals. Wahrscheinlich züchtete die BBC solche Leute in irgendeiner geheimen Brutanstalt.

Titel
: Flavia de Luce Mord ist kein Kinderspiel
Autor: Alan Bradley
Verlag: blanvalet
Preis: 8,99 €


Ich wünsche euch einen schrägen, unmordigen Tag.


Angela

Kommentare:

  1. Oh das ist interessant. Ich hatte das Buch schon öfters in der Hand. Ich glaube ich hole es mir jetzt doch.
    Liebst
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann es nur empfehlen.

    Ich drück dich.

    AntwortenLöschen