Freitag, 30. Januar 2015

Selbsthilfebücher; Pro und Contra die Zweite.

Keine Ahnung, wie ich über sie gestolpert bin, aber ich bin es. Ich weiß es wirklich nicht mehr und dabei ist es nicht lange her, dass ich auf YouTube die Glimmerfeen entdeckt habe.

Die Glimmerfeen haben einen Bücherkanal, doch geht es nicht nur um Bücher. Die beiden erzählen aus ihrem Leben, geben Freizeittipps und erzählen lustige, schräge Anekdoten. Ich sehe sie mir super gerne an, auch weil sie mich zum Nachdenken bringen.

Unteranderem haben die Glimmerfeen  ein paar Selbsthilfebücher vorgestellt und ich dachte nur, wie passend ist das denn. Denn kurz zuvor hatte ich den Artikel über Selbsthilfebücher geschrieben und welche Schwierigkeiten ich mit ihnen habe.

Ich mag sehr, wie ehrlich die Glimmerfeen reden. Sie hatten z.B. Einwandfrei ausprobiert und es dann abgebrochen, weil es Sina nicht gut bekommen ist.
Bei dem Buch Einwandfrei ist ein Armband bei, das man 21 Tage trägt. Das macht man, weil man 21 Tage darauf verzichten soll, zu jammern, zu klagen, zu lästern, etwas Böses zu sagen, zu meckern. Jedes Mal, wenn man eins dieser Dinge doch tut, wechselt das Armband den Arm und die 21 Tage beginnen wieder von vorn.
Mit Sicherheit keine schlechte Idee, um mal einen Blick auf sich und seine Gedanken zu werfen, aber es besteht auch die Gefahr, dass man seine Gefühle nur noch ruterschluckt und man dann plötzlich explodiert. So zumindest mein Eindruck.

Trotdem hat mich diese Ehrlichkeit dazu gebracht, es mal wieder mit einem Selbsthilfebuch zu probieren.

The Work

Das Buch wurde auch von den Glimmerfeen vorgestellt und irgendwas daran sprach mich an. Vielleicht, weil es nicht angepriesen wurde, sondern einfach ehrlich vorgestellt.

Ich habe mir nun also The Work gekauft und die ersten 29 Seiten gelesen.

Was soll ich sagen ...

Es hat mich bereits sauer gemacht, ich habe es angemeckert und es hat mich zum Weinen gebracht.

Jaaa, das wird interessant.
Ich werde euch von The Work berichten.


Ich wünsche Euch einen einen ausprobierigen Tag.


Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen