Montag, 24. August 2015

Liebesromane

Als Jugendlich habe ich mit dem Schreiben angefangen. Gedichte, Kurzgeschichten, Beobachtungen, einzelne Fragmente für ein Buch. Da war auch noch recht viel Schnulz bei. Als zwölf Jährige habe ich die Mystery Hefte verschlungen, in denen zwar der Gruselfaktor im Vordergrund steht, doch auch meistens eine Liebesgeschichte miteingewoben wurde.

Liebesromane im klassischen Sinn (Nora Roberts) habe ich nicht gelesen. Als Jugendliche hatte ich sie überhaupt nicht auf dem Schirm. Mittlerweile versuche ich mich zwischendurch mal an ihnen. Ich habe auch schon welche gelesen, die wirklich nett waren (Schottische Katzen kennen den Weg, Schokoladenzauber), doch muss ich gestehen, dass Liebesromane nicht mein Genre sind.

Sie eignen sich gut zum Abschalten.

Ich mag es bei Büchern spannend, unheimlich, gruselig, nachdenklich. Liebesromane bieten mir das nicht.

Ist es da nicht ein bisschen merkwürdig, dass ich jetzt selbst einen Liebesroman geschrieben habe?

Merkwürdig vielleicht, doch passt das zu mir. Ich bin merkwürdig.

Nur, weil mich ein Genre nicht anspricht, kann ich es trotzdem respektieren. Das tue ich mit dem Genre der Liebesromane. Es gibt viele Menschen, die diese Art von Büchern lieben. Sie erfüllen eine Sehnsucht, sind die Lesepraline, die man sich mit Genuss gönnt.

Wieso habe ich einen Liebesroman geschrieben?

Weil die Geschichte plötzlich da war und geschrieben werden wollte
!

Dazu kommt noch, dass ich schriftstellerische Herausforderungen mag. Kann ich einen Liebesroman schreiben? Kann ich einen Krimi schreiben?
Eine Liebesgeschichte zu verfassen, war nicht leicht. Um die Spannung in meinen anderen Büchern zu halten oder aufzubauen, kann ich auf Blut, Kampf und Grusel zurückgreifen, bei einer Liebesgeschichte Spannung zu erzeugen ist schwieriger.
Mir war bewusst, dass es nicht leicht wird, als die Geschichte plötzlich aufgetaucht ist und geschrieben werden wollte. Doch ich musste die Herausforderung annehmen, denn ich war sofort in meine Protagonisten und ihre Geschichte verliebt.

Es war schwer, hat aber viel Spaß gemacht.

Ich hoffe, Euch macht das Lesen noch mehr Spaß, als mir das Schreiben.


Ich wünsche Euch einen schnulzigen Tag.

Angela


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen