Montag, 14. Dezember 2015

14. Adventskalendertürchen. Herzerweichend …

Adventskalender, Adventstürchen


Der kleine Lord, wer kennt ihn nicht.
Jedes Jahr zur Weihnachtszeit strahlt ein Sender diesen wunderbaren Film aus. Manch einer mag ihn kitschig finden, ich liebe diesen Film und brauche ihn zur Weihnachtszeit. Aber es soll ja gar nicht um den Film gehen.

Ich möchte euch das Buch vorstellen, auf dem der Film basiert. Little Lord Fauntleroy oder Der kleine Lord oder Der kleine Lord Fauntleroy (je nachdem, welche Übersetzung ihr in die Finger bekommt) von Frances Hodgson Burnett.

Das Buch erzählt die Geschichte des siebenjährigen Cedric Errol, der mit seiner Mutter in Amerika lebt. Sein Vater, der viel zu früh gestorben ist, war nicht nur Engländer, sondern der Sohn des Earls von Dorincourt. Da Cedrics Onkels ebenfalls gestorben sind, ist nun die Erbfolge an ihm und so wird er nach England geholt, um standesgemäß erzogen werden zu können.

Auf den ersten 20 Seiten habe ich schon seufzen müssen, weil Cedric ein Herz aus Gold hat. Seine Freunde sind schräge Persönlichkeiten, seine Mutter eine starke Frau und sein Großvater, der Earl, ist griesgrämig und kalt. Wie es Cedric in England ergeht, ob er das Herz seines Großvaters erweichen kann und was sonst noch für Probleme auftauchen, müsst ihr selbst nachlesen.

Jetzt kann man natürlich sagen, ich kenne den Film, dann brauche ich das Buch nicht mehr lesen. Ich hatte den Film sicher bereits 20ig mal gesehen, bevor ich das Buch gelesen habe und es war trotzdem hervorragend. Im Buch konnte ich Cedric viel länger begleiten, habe mehr über sein Leben in Amerika erfahren und über seine Freunde.

Der kleine Lord

Das Buch ist noch märchenhafter und für mich eins der perfektesten Weihnachtsbücher. Das wunderbare an dem Buch, es lässt sich als Familienbuch lesen. Der kleine Lord ist für jedes Alter geeignet.


Ich wünsche euch einen lordigen Tag.

Angela


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen