Montag, 18. Januar 2016

Sexuelle Übergriffe

Die Diskussion treibt Blüten und ich krieg die Krise. Es ist völlig irrelevant welche Nationalität jemand hat, der sexuelle Übergriffe begeht. Wäre es nicht sinnvoll, wenn wir uns auf das konzentrieren, was entscheidend ist?

Ich denke, dass wäre sinnvoll!

Wird es nicht Zeit, dass wir etwas gegen sexuelle Übergriffe unternehme, anstatt blödsinnige Diskussionen über Abschiebung zu führen?

Ich habe einen hervorragenden Artikel zu dem Thema gelesen, in dem der Autor anmerkte, dass jede Frau, mit der er nach den Vorfällen an Silvester gesprochen hat, bestätigte, schon einmal belästigt worden zu sein. Der Autor war entsetzt.

Das ist die Realität! Ich kenne so gut wie keine Frau, die nicht schon mal begrapscht, belästigt oder sogar Schlimmeres wurde. Bei manchen weiß ich es nicht, weil wir noch nie darüber gesprochen haben.
Genau das ist der Punkt, man spricht nicht drüber, weil es normal ist. So etwas passiert eben.

Es sollte jedoch nicht normal sein! Es sollte nicht eben mal passieren.

Jungs sind so! Männer haben einen ausgeprägteren Trieb, den sie nicht kontrollieren können, wenn sie besoffen, spitz, wütend … sind.

Bullshit!

Ich habe mit meiner besseren Hälfte über das Thema gesprochen und er sagte, dass er diese Typen nicht verstehen könne. Was haben die davon, wenn sie jemanden an den Po oder Busen fassen? Warum, was bringt sie dazu?

Vielleicht tun sie es, weil sie damit durchkommen. In der Schule fing das Grapschen an, als die ersten Brüste sprossen. Mir ist es zweimal in der Schule passiert, dass ich eine Hand auf meinem Po wiedergefunden habe. Ich habe das sofort unterbunden, in dem ich mich umgedreht und dem Jungen kräftig in den Schritt gepackt habe. Um sicherzustellen, dass Gleichberechtigung herrscht, habe ich Klapse auf den Po verteilt. Damit hatte sich die Sache mit dem Grapschen in der Schule schnell erledigt.

Ist das ein sinnvolles Vorgehen? Politisch korrekt müsste ich jetzt sagen … Ich bin nicht politisch korrekt. Ja es ist sinnvoll sich zu wehren. Wenn ihr angegraptscht werdet, dann verteilt Backpfeifen, schnautzt die Person an, graptscht zurück, werdet wütend und macht euch Luft.
Doch eigentlich sollte die Aufgabe, etwas gegen dieses Verhalten zu unternehmen, bei den Eltern und den Lehrern liegen.
Selbst die Soft-Porno-Reihe Schulmädchenreport hat eine Folge über sexuelle Gewalt, also bitte thematisiert das an Schulen. Aufklärungsunterricht eignet sich hervorragend dafür. Sprecht nicht nur über Vergewaltigung, die irgendjemand passieren kann. Bezieht auch betatschen, belästigen und den ganzen Scheiß mit ein.

Es ist falsch jemanden anzufassen, wenn der das nicht will! Du tust dieser Person damit weh! Willst du so behandelt werden?

Ganz taffe Jungs werden auf die letzte Frage mit Ja antworten. Aber glaubt mir, wenn man einem Jungen einfach an den Hintern fasst, macht er auch nicht gerade den Eindruck, als würde er das schön finden.

Sexuelle Übergriffe und sexuelle Gewalt sind ein Problem, aber kein neues. Man wird diese Dinge wahrscheinlich nie vollkommen ausmerzen, doch man kann sie reduzieren und ein Bewusstsein dafür schaffen, dass man andere Menschen und Körperteile mit Respekt behandelt.

Meiner Meinung nach ist das Wichtigste, was man tun sollte, Aufklärung zu leisten. Den Kindern und Jugendlichen muss beigebracht werden, dass sie ihr Gegenüber und seine Grenzen zu respektieren haben.

Lasst uns darüber sprechen, ein Bewusstsein für die Thematik schaffen.


Ich wünsche Euch einen friedlichen Tag.

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen