Freitag, 15. Januar 2016

Sherlock Holmes und ich

Eine karge Landschaft. Felsen und Moor. Es ist Nacht, der Nebel steigt aus dem Boden empor. Ein markerschütterndes Geheul dringt an meine Ohren, lässt mich erschaudern.
Ich war ein Kind, als ich zum ersten Mal Der Hund der Baskervilles gesehen habe und ich weiß noch genau, wie fasziniert und verängstigt ich war. Mein erster Sherlock Holmes und bis heute meine Lieblingsgeschichte.

Sherlock Holmes

Der Hund der Baskervilles war unheimlich wie einer der Mumien- oder Dracula-Filme. Gleichzeitig war er spannend und aufregend, eben ein Krimi und emotional wie Das Letzte Einhorn. Ich habe sehr geweint, als der Hund am Ende des Films …
Danach wollte ich unbedingt einen großen Hund, so groß wie der Hund der Baskervilles oder einen Bluthund. Ja, ich war schon als Kind merkwürdig. Wobei … der Hund ja nun einmal nichts dafür konnte. Hätte man ihn anständig gefüttert und geknuddelt, wäre das alles nicht passiert. Ja, das habe ich schon als Kind so gesehen.

Aber meine Faszination bezog sich nicht nur auf den Hund, sondern auch auf den außergewöhnlichen Detektiv. Er war so unglaublich schlau und so englisch und so witzig.
Stutenkerle (Ruhrgebiet) oder Weckmänner (so nennt man sie in Hessen) haben früher immer eine Gips-Pfeife gehabt. Diese steckte ich mir in den Mund (brrr, die schmeckte nicht) und lief dann Tage lang mit erhobenen Kinn durch die Gegend. Ich war Sherlock Holmes. Ich wollte auch so einen Hut und Mantel haben, aber … Meine Mama behauptete, solche Sachen würde man nicht mehr bekommen. Damals gab es kein Amazon, keine Fanartikelseiten, kein Internet. Vielleicht wollte mich meine Mama auch nur davor beschützen von anderen Kindern verprügelt zu werden.

Wann immer eine Sherlock Holmes – Verfilmung lief, musste ich sie sehen. Dann folgten die Bücher, die Serien, die Spiele und die Serie (die doppelte Serien-Erwähnung ist gewollt). Ich bewundere Sherlock Holmes für sein Genie, seine Abgeklärtheit, sein Können. Er ist eine der vielschichtigsten Romanfiguren, die ich kenne, wahrscheinlich würde Sir Arthur Conan Doyle bei dieser Aussage lachen oder mich sogar böse anfunkeln.

An den folgenden Freitagen werde ich euch ein bisschen über

Sir Arthur Conan Doyle und Sherlock Holmes, eine Hass-Liebe
Sherlock Holmes – Verfilmungen
Sherlock, die Serie
Das Spiel hat begonnenNeue Geschichten von Sherlock Holmes


erzählen. Ich werde mich bemühen ein gutes Mittelmaß zwischen John Watsons Blog und Sherlocks Seite über die Wissenschaft der Deduktion zu finden. Mit anderen Worten, die Artikel sollen auf Fakten beruhen, aber trotzdem interessant sein.


Ich wünsche euch einen spannenden Tag.

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen