Freitag, 12. Februar 2016

Das Spiel hat begonnen

Ganz dreist habe ich mich dem Zitat aus der Serie Sherlock bedient, weil es so gut passt und ein amüsantes Wortspiel ist (ich liebe Wortspiele, und ja, mir ist bewusst, dass in den meisten Fällen nur ich sie lustig finde).

WortSpiel … Spiel hat ... Genau, es geht um Spiele.

Videospiele, Brettspiele, Kartenspiele, Rollenspiele, Wissensspiele …. Es gibt verdammt viele Arten von Spielen, die direkt etwas mit Sherlock Holmes zu tun haben oder an die Geschichten, die Deduktion angelehnt sind.

Aus diesen Massen an Spielen stelle ich euch 4 vor, die sich in unserem Spieleschrank befinden (bzw. auf dem Smartphone). Vor Urzeiten habe ich auch ein paar Computerspiele getestet, aber die lass ich mal raus, weil ich nicht einmal weiß, ob die noch existieren.


Ein mysteriöses Puzzle
Ich liebe Puzzle. Als wir vor Jahren bei Weltbild vorbeischlenderten, fiel mein Blick auf ein Puzzle und auf Sherlock Holmes. Ein Sherlock Holmes Puzzle … wie cool ist das denn!
Ein mysteriöses Puzzle besteht aus einen Booklet mit einer Sherlock Holmes Geschichte und einem Puzzle. Man liest die Geschichte und legt dabei das Puzzle, auf dem sich Indizien befinden, mit deren Hilfe man den Fall lösen kann.
Uns hat das sehr viel Spaß gemacht. Auch mir, obwohl ich den Fall schon kannte und mich deswegen ausschließlich am Zusammenlegen erfreut habe.

The Network (Smartphone Spiel)
Es handelt sich um ein tolles Gimmick, wenn man die Serie Sherlock mag. Der Spieler ist Teil des Netzwerks von Sherlock und wird losgeschickt, kleinere Aufgaben zu erledigen, wodurch Indizien gesammelt werden. Die Aufgaben sind eine Mischung aus Logikrätsel, Zeugenbefragung und Knobeln.
Das Besondere an dem Spiel sind die Zwischensequenzen, die von den Sherlock-Darstellern eingespielt wurden. Sherlock schickt uns auf die Mission, in seiner überausfreundlichen Art. Watson gratuliert uns zur Lösung des Falls, mit dem Hinweis, keine netten Worte von Sherlock zu erwarten.
Das Spiel ist ein tolles Gimmick für Sherlock-Fans.
*


Bakerstreet Files
Da dieses Spiel hauptsächlich auf Karten basiert, würde ich es ein Kartenspiel nennen.
Es gibt 4 Fälle, 8 Verdächtige und 50 Indizienkarten. Für die Notizen liegt noch ein Protokollblock bei.
4 Fälle klingt jetzt nicht so wirklich viel, doch sie sind nur die Basis. Dadurch, dass die Verdächtigen- und Indizienkarten immer wieder neu verteilt werden, ergeben sich andere Darstellungen der Fälle.
Das Besondere an dem Spiel ist die Art, wie gespielt wird. Alle Spieler sind Detektive, die sich in der Bakerstreet treffen und davon berichten, was sie über den Fall wissen. Anhand dieser Berichte (die auf den Indizienkarten beruhen), entscheidet man dann, wer der Täter ist.
*
Bakerstreet Files

Club der Detektive
Das Buch “Club der Detektive“ von Wolfgang Ecke steht stellvertretend für diese Art von Krimigeschichten zum Mitraten.
Meistens bestehen diese Bücher aus mehreren Fällen. Der Fall wird erzählt, ohne jedoch das Ende zu verraten. Der Leser sammelt fleißig die Hinweise und kann dann erst einmal selbst den Fall knacken, bevor er hinten im Buch (die Auflösungen stehen bei manchen Büchern auch spiegelverkehrt oder auf dem Kopf am Ende der Geschichte) die Lösung überprüft.
Club der Detektive ist ein Kinderbuch ab 10 Jahren, die meisten Bücher dieser Art, die mir untergekommen sind, wurden für Kinder herausgebracht. Es gibt aber auch welche für Erwachsene, nur ist die Auswahl bei den Kinderbüchern größer.



Kennt ihr noch andere spannende, lustige oder schräge Detektiv-Spiele? Teilt es mir/uns in den Kommentaren oder bei Facebook/Twitter mit, ich würde mich sehr darüber freuen.


Ich wünsche Euch einen detektivspieligen Tag.

Angela

Sir Arthur Conan Doyle und Sherlock Holmes, eine Hass-Liebe
Sherlock Holmes – Verfilmungen
Sherlock, die Serie
Das Spiel hat begonnenNeue Geschichten von Sherlock Holmes




*Affiliate Link: Bei Benutzung des Links und einem darauf folgenden Kauf, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen KEINE Mehrkosten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen