Montag, 4. Juli 2016

Einblicke in das Arbeitsleben einer Autorin: Die Idee und wie sie entsteht

ausgefallene Notizbücher
Wichtigstes Utensil für Ideen; Notizbücher.
Ja, das ist nur ein kleiner Teil meiner Notizbuch-Sammlung!

Am Anfang steht die Idee.
Eine Idee kann ein Lichtblitz oder ein komplettes Konzept sein. Der Auslöser hat viele Gesichter.

Idee
- Dinge, Menschen, Tiere, Wetter usw. können sie hervorbringen.
- Erinnerungen, Erlebnisse, Gefühle oder Gedanken rufen Ideen hervor.
- Bücher, Filme, Gedankenspiele, Themen und Besessenheit dienen als Inspiration.

Die Sache mit der Besessenheit sollte ich wohl etwas genauer erklären. Ich spreche nicht von der Nummer mit der Erbsensuppe und dem Kopf um 180º verdrehen.
Meine erste Besessenheit waren Vampire. Es begann mit Dracula (Christopher Lee) und verstärkte sich durch den kleinen Vampir. Damals war ich 7 oder 8, ich wollte zu Karneval nur noch als Vampir gehen, habe ausschließlich Vampirbilder gemalt. Diese Besessenheit flammt immer wieder auf, jetzt allerdings etwas anders.
Ich war mehrmals von Orten, Personen und Themen besessen. Setzt diese Besessenheit ein, suche ich mir so viele Informationsquellen raus, wie ich nur kann. Ich verschlinge alles, was ich zu dem Thema in die Finger bekomme.

So entstand die Idee zu meinem ersten Roman, den ich mit 14 angefangen habe. Nein, den gibt es nicht zu kaufen. Die Idee war/ist gut, die Umsetzung … eher weniger.

Die Idee zu Emma und der Fluch der Haguzza kam durch den Blick auf meinen Drachenring auf.


silberner Drachenring

Der Drache sieht aus, als würde er aus einem Tiefschlaf erwachen. Erwachen … Fähigkeiten, die erwachen … Jeder … Jeder in der Familie bekommt ein Schmuckstück, wenn seine Fähigkeiten erwachen.“

Für mehrere Tage war das alles, was ich hatte. Bis zu einem grauen, regnerischen Tag, der mir das Gefühl gab, in der Vergangenheit zu wandeln und da war sie; Emma!

Emma und der Fluch der Haguzza, Jugendfantasy
Das Thema des Drachen haben wir für das Cover aufgegriffen.

Emma, die einem uralten Haguzza-Geschlecht entstammt. Eine Zeitgängerin.

Manchmal überkommt mich die Geschichte auch einfach. Bei Frühlingserinnerungen war das so. Auf einmal spukten mir Lilly und Morgan durch den Kopf. Ich setzte mich an den Computer und schrieb.
Einige Elemente, die in der Geschichte auftauchen, basieren allerdings auf Ideen, die durch Dinge, Menschen und Gefühle aufgekommen sind.

Beispiel
Als ich meine Erinnerungskiste aufgeräumt habe, stieß ich auf Briefe aus meiner Jugend. Unter diesen Briefen befanden sich auch einige Liebesbriefe, die mich auf die Idee brachten, dass Lilly in ihren alten Liebesbriefen stöbern könnte.
Was sie findet, sind nicht nur Erinnerungen, sondern tief verschüttete Gefühle.

Frühlingserinnerungen ein Liebesroman, lesbische Liebe
Auch bei diesem Cover haben wir ein spezielles Thema aus der Geschichte aufgeriffen.
Die Liebesbriefe.

Die Sache mit den Ideen und Inspirationen ist folgende, man muss sich manchmal einen Moment der Stille gönnen, um sie zu sehen. Danach sollte man sich noch einen Moment nehmen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich zu entwickeln. Duschen, spazieren gehen oder spülen eignen sich hervorragend dafür.







Ich wünsche Euch einen ideenreichen Tag.

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen