Freitag, 9. September 2016

Wie man Sachbücher liest und Spaß dabei hat

Sachbücher
Oben sind zwei meiner ersten Sachbücher. Wie man sehen kann, sehr einheitlich mein Geschmack.

Aus aktuellem Anlass, weil ich mein zweites Sachbuch veröffentlicht habe, steht der Themen-Freitag unter dem Motto “Die spannende Welt der Sachbücher“.


Spannend? Spaß? Sachbücher?

Ich weiß, das kann wie ein Widerspruch wirken. Für mich ist es keiner, weil ich Sachbücher unglaublich gern lese. Sie können ebenso spannend und entspannend sein, wie ein Roman. Ich werde versuchen, euch diese Gefühle in den nächsten Posts näherzubringen.

Natürlich habe ich keine Untersuchungen, die meine Hypothese unterstützen, aber vielleicht gibt es einen Zusammenhang zwischen Dokumentationen und Sachbüchern. Tiersendungen, Natursendungen, Hobbythek, Die Knoff-Hoff-Show, Quarks & Co. und (wie könnte es anders sein) Die Sendung mit der Maus habe ich alle geliebt, konnte ich nicht genug von bekommen.

Meine Neugier und das Staunen stehen hinter der Freude an Wissenssendungen/Dokumentationen. Ich glaube, von diesen Sendungen zu Sachbüchern ist es nur ein kleiner Schritt. Sachbücher lese ich aus demselben Grund, aus dem ich mir diese Sendungen ansehe. Bei einer bestimmten Art von Sachbüchern kommt noch etwas anderes hinzu, aber das erzähle ich euch in einem anderen Post.

Auf das Fernsehen folgte nicht direkt der Kauf von Sachbüchern, dafür war ich noch etwas klein. Nein, auf die Sendungen folgte einer meiner Brüder. Er hat ein unfassbar weitgefächertes Wissen. Von Geschichte über Esoterik bis zur Astrophysik, es gibt kaum ein Thema über das man nicht mit ihm reden (diskutieren kann). Vielleicht Make-Up …

Es begann mit den Wikingern und der nordischen Mythologie. Oh, das war so spannend. Unsere Hauptthemen waren Philosophie, Politik, Okkultismus, Mystik, Physik und Geschichte. Er lieh mir Bücher zu den Themen, ich überfiel unsere süße, kleine Bibliothek, denn ich wollte mehr über diese Dinge wissen, aus Neugier und um mit ihm diskutieren zu können.

Das ist auch schon das große Geheimnis, wie man das Lesen von Sachbüchern genießen kann; Neugier, Wissensdurst.

Ich stimme euch zu, es muss auch gutgeschrieben sein. Das spannendste Thema wird dröge, wenn man es nicht richtig rüberbringt. Doch der erste Schritt, ein Sachbuch in die Hand zu nehmen, erfolgt durch Neugier.

Ich wünsche Euch einen wissensdurstigen Tag.

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen