Freitag, 11. November 2016

Trump, oder wie man vom Glauben an die Menschheit abfällt

Hat mich das Wahlergebnis in den USA schockiert?
Ja.
Ich empfand für einen Moment Panik, doch dann fragte ich mich, ist das deine oder lässt du dich gerade vom Internet beeinflussen?
Ich lasse mich gerade beeinflussen.
Nachdem das geklärt war, besann ich mich auf das, an das ich glaube. Ich glaube an das Schlechte im Menschen. Die Totsünden sind etwas sehr Praktisches. Klingt ein bisschen negativ? Wenn die Hälfte der Wähler einen Trump zum Präsidenten ernennen, die AfD mitregieren darf, wenn ich nach Syrien, zur Türkei, nach Russland usw. schaue, dann bleibt mir nichts anderes, als an das Schlechte im Menschen zu glauben, denn nur das bewahrt die Menschheit vor ihrem Untergang.

Die Wirtschaft … Sie fördert die Ausbeutung von Natur und Mensch, sie unterstützt Kriege und verhindert sie. Nun zu Trump. Dieser Mensch liebt das Geld, er wird keinen Krieg beginnen, wenn das schlecht für sein Sparschwein ist.
Der zweite Punkt, der mich hoffen lässt, ist seine Unfähigkeit, seinen Penis in der Hose zu lassen, selbst, wenn es ihn sein halbes Vermögen bei einer Scheidung kostet. Er wird fallen und der Fallstrick ist eine Frau.

Gier, Wollust, Faulheit. Die drei Sünden sind die Stützen einer Gesellschaft.

Ich glaube auch an das Gute im Menschen. Es gibt tolle Menschen, die sich für tolle Dinge einsetzen, die etwas bewegen und verbessern. Nur … Schaut man auf die Wahlergebnisse der letzten Zeit (in den verschiedensten Ländern), liest man auch nur ein Bruchteil des Hasses, der im Internet verspritzt wird, dann scheint mir das Gute in der Unterzahl oder nicht stark genug oder zu leise.

Auf das Schlechte ist Verlass, man kann es besser einkalkulieren. Machen wir uns nichts vor, die meisten Menschen würden für die richtige Summe ihre Großmutter verkaufen und das, wenn sie nicht einmal in Not wären.

Das klingt fast so, als wollte ich damit sagen, dass alle, die Trump gewählt haben schlecht sind. Nein, gar nicht. Die Mehrheit ist wahrscheinlich einfach nur zu faul oder nicht fähig, mal 5 Minuten nachzudenken.
Viele von ihnen können gar nichts dafür, denn sie haben es niemals gelernt. Der Mensch lernt durch Nachahmung. Ab einem bestimmten Alter kommt dann noch der Charakter mit ins Spiel. Ausgeprägtes Mitgefühl, Neugier, Wissbegier können dabei helfen, die Fähigkeit zum eigenständigen Denken zu entwickeln.

Da nicht jeder diese Charaktereigenschaften hat, sollte es das Wichtigste in der Schule sein, denken zu lernen. Alles andere kann man googlen oder Online-Kurse für besuchen.

Trump und die AfD, was haben die gemeinsam? Homophobie, Sexismus, Rassismus … Darum geht es aber nur nebenbei.
Durch Facebook habe ich mitbekommen, dass ich Menschen kenne, die für Trump und die für die AfD sind. Da ich diese Menschen kenne, weiß ich etwas über ihre Lebensumstände, ihre Hintergrundgeschichte.
Schauen wir uns Trump an. Ein geldgeiler Vollpfosten, der wenig Empathie besitzt. Wenn der an einem Obdachlosen vorbeigeht, was denkt er dann wohl?
Der arme Mann, wie ist der nur in diese Situation geraten? Wohl kaum.
Er wird sich denken, Penner.
Trump ist reich und die anderen Arm und das ist von Gott so gewollt. Wird so jemand auf die Krankenversorgung für Verdienstschwache achten? Ist so jemanden darangelegt, dass die Natur auch noch für die kommenden Generationen erhalten bleibt? Kümmert es so jemanden, ob der einfache Mensch seinen Job verliert?
Nein!
Die Leute, die ich kenne und die ihn gewählt haben, können sich ein Nein auf die Fragen nicht erlauben.

Das Gleiche sehe ich bei den AfD-Wählern. Abschaffung des Arbeitslosengeldes, Kürzung von Sozialleistungen … Denkt noch einmal nach, ob ihr das wirklich wollt.

Schon sind wir wieder beim Denken.

Ein Phänomen, dass man wunderbar auf Facebook studieren kann, ist das Überschriften-Zustimmen.
Merkel isst kleine Kinder
Das ist die Schlagzeile. Die Kommentare sind voll von Beschimpfungen. Nur einige Wenige haben sich die Mühe gemacht, darauf hinzuweisen, dass es im Artikel um ein Essen MIT Kindern geht. Darauf reagiert kaum jemand. Wer muss einen ganzen Artikel lesen, wenn die Überschrift reicht?
Nehmen wir mal an, in dem Text würde wirklich stehen, dass Merkel Kinder isst, wie wahrscheinlich ist das?
Zum Überprüfen dieses Artikels braucht man nicht einmal 5 Minuten. Aber scheiß drauf, warum sich so viel Arbeit machen, wer will schon nachdenken, wenn er nachplappern kann?!

Bin ich ein bisschen stinkig?
Ja!
Wie kann es sein, dass Menschen gegen Liebesheiraten sind? Wie kann es sein, dass Frauen beschimpft werden, die vergewaltigt wurden? Wie kann es sein, dass ich um meine beste Freundin Angst haben muss, weil ihre Eltern aus Korea stammen? Wie kann es sein, dass die Menschen so voller Hass, Ignoranz und Kälte sind?

All die Werte, an die ich glaube, scheinen den meisten Menschen am Arsch vorbeizugehen. Da kann man schon einmal stinkig werden.

So möchte ich euch natürlich nicht ins Wochenende entlassen und deswegen beende ich diesen Artikel mit meinem Beitrag zum Weltfrieden. Ein Katzenfoto. Würden sich die Menschen mehr Katzen-Fotos und Videos anschauen, wären sie wahrlich friedlicher.

kitten


Ich wünsche Euch ein katzenfotofriedliches Wochenende.

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen