Montag, 12. Dezember 2016

12. Adventstürchen, kratzige Weihnachten

Adventskalender

Hinter dem 12. Adventstürchen verbirgt sich ein Doppel-Tipp.


Vielleicht habt ihr selbst einen oder zwei Stubentiger. Vielleicht habt ihr eine liebe Person in eurem Umkreis, die ihr Heim mit Katzen teilt. Wenn ihr jetzt noch ein paar Kartons in der Ecke stehen habt, dann könnte das Folgende interessant für euch sein.


Kratzbrett aus Pappe
Seit Oktober haben wir eine neue Mitbewohnerin, Killmousky. Sie bevorzugt zum Kratzen diese Pappbretter, die seit 2-3 Jahren auf den Markt sind. Unser Komu ist voll auf mit seinem Kratzbaum zufrieden. So unterschiedlich sind Katzen.
Meine beste Freundin hat ebenfalls zwei Katzen und auch die sind dem Papptrend völlig verfallen. Meine Freundin ist dieses Jahr umgezogen, was zu einem Überfluss an Kartons führte. Da sich bei dem Umzug und den Renovierungsarbeiten gezeigt hat, dass in ihrer Brust ein Handwerkerherz schlägt, nutzte sie die überzähligen Kartons und stellte selbst ein Kratzbrett her.


Katzenkratzbrett

1. Karton in 1-2 cm breite Streifen schneiden. Ideal ist ein großer Karton, damit die Streifen schön lang werden.

2. Die Streifen im Kreis aufrollen und mit Heißkleber festkleben. Jede neue Runde mit Heißkleber fixieren. Das machst du solange, bis der Kratzkreis die für dich ideale Größe hat oder die Katze bequem drauf sitzen kann.

3. Den Kratzkreis so lange vor den Katzen verbergen, wie der Kleber zum Trocknen braucht. Fertig!

Nun noch eine hübsche Schleife drum und ab damit unter den Tannenbaum.


Ich wünsche Euch einen Katzen-inspirierten Tag.

Angela

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen