Freitag, 23. Dezember 2016

23. Adventstürchen; katzige Weihnachten und ein schiefer Tannenbaum

Adventskalender


Oh Tannenbaum. Oh Tannenbaum, wie grün sind deine Katzen …
Moment, irgendwas stimmt da doch nicht?!

Wenn man mit Katzen zusammenwohnt stimmt es schon.
Katzen klettern auf Bäume.
Bringen wir Menschen zu Weihnachten dann so eine Klettergelegenheit ins Haus, ist das natürlich sehr freundlich von uns. Nun kann die Katze klettern ohne sich die Füße abzufrieren.
Wir Menschen betrachten das Ganze aus einem anderen Blickwinkel. Katze in Tannenbaum macht nicht sonderlich froh, abgesehen von dem Baumschmuck, der in die Binsen geht, können auch noch andere Dinge in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn der Baum den Halt verliert.

Ein Patentrezept haben wir nicht, doch was zumindest ein paar Stunden recht gut hilft, die Katzen vom Baum fernzuhalten, ist ein Schutzkreis aus Mandarinen- oder Orangenschale.
Ja, es sieht ein bisschen komisch aus, wenn man einen Schutzwall aus Schale um den Baum legt, aber der Duft passt super zu Weihnachten.

Wer sehr fingerfertig ist, kann die Schale in hübsche Kringel abschälen, dass sieht hübscher aus, als einfach Schalenstücke in und um den Baum zu drapieren.


Weihnachtsbaum vor Katzen schützen

Sobald der Duft nachlässt wird auch der Schutzkreis durchlässig, zumindest bei unserem Kater, der zu gern an unserem künstlichen Weihnachtsbaum knabbert. Unsere Hepzi nährte sich dem Tannenbaum nicht einmal, wenn die Mandarinenschalen ihren Duft weitestgehend verloren hatten. Sie war aber auch nur scharf auf die Kugeln, die in ihrer Reichweite hangen.
Seit Oktober haben wir ja eine neue Mitbewohnerin, die ein ziemlicher Spring ins Feld ist. Warten wir mal ab, wie lange der Tannenbaum stehen bleibt. Wenn es gar nicht anders geht, stellen wir den Tannenbaum vor die Tür in den Flur.

Was tut ihr, die ihr auch mit Katzen zusammenwohnt, um die Tiger vom Tannenbaum fernzuhalten?


Ich wünsche Euch einen Safe-den-Tannenbaum-Tag.

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen