Montag, 13. Februar 2017

Starke Frauen in der Literatur 2.0

#starkefrauen


Im Januar wurde ich auf folgenden Aufruf aufmerksam gemacht;
Blogger gesucht, die sich mit dem Thema “starke Frauen in Büchern“ beschäftigen.

Das sprach mich sofort an. Letztes Jahr habe ich dem Thema “facettenreiche Protagonistinnen“ einen ganzen Monat auf meinem Blog gewidmet. Aber nicht nur mein Blog beschäftigt sich mit dem Thema, auch meine Bücher kommen ohne facettenreiche Frauenfiguren nicht aus.

Vom 15.02. bis zum 21.02. erscheinen auf verschiedenen Blogs Buchvorstellungen, in denen es um starke Frauen geht.

Warum ist das Thema so wichtig für mich?
Ich habe den Eindruck, dass gerade in Jugendbüchern oder “Frauenbüchern“ immer nur ein Typ von Mädchen/Frau vorkommt. Die auf der Lippe-kauende Jungfrau, die auf ihren Bad-Boy-Prinzen wartet. Das ist okay, doch was machen die Mädchen, die damit nichts anfangen können oder sich noch nicht gefunden haben?
Du musst keinem dieser Klischees entsprechen, um ein Mädchen/eine Frau zu sein. Deswegen ist das Thema so wichtig für mich, ich möchte Alternativen aufzeigen und Mut machen, seinen eigenen Weg zu gehen.

Gerade in der Pubertät, wenn man sich nach einem Partner sehnt, versucht man sich anzupassen, folgt manchmal sogar den Ratschlägen in der Bravo oder Girl. Aus Erfahrung weiß ich, dass einem dieses Nachahmen nicht guttut. Ich war schon immer sehr hell. Meine Naturlocken machen, was sie wollen. Als Jugendliche war ich sehr schlank, überall. Die anderen Mädchen in meiner Klasse hatten alle (bis auf eines) glattes Haar, wurden in der Sonne braun und zeigten deutliche, körperliche Entwicklungsmerkmale. Das alles hätte mich nicht weiter gestört, wenn ich nicht wegen jedem Punkt, den ich aufgezählt habe, gehänselt worden wäre.
Vorbilder zu haben, in denen man sich wiedererkennen kann, sind wichtig und können helfen, sich selbst zu akzeptieren.
Du bist toll mit deinen Locken, Sommersprossen, schwarzen Haaren, dunkler oder heller Hautfarbe, mit deiner Brille, deinen runden Formen, deinem Lispeln, deiner Schüchternheit. Du kannst Abenteuer bestehen oder lieben, mit dem Prinzen oder der Prinzessin durchbrennen, ein Imperium gründen oder Bundeskanzlerin werden, denn du bist toll, so wie DU bist.

Euch erwarten tolle Bücher auf dieser Blogtour, die von interessanten Frauen handeln. Es folgt eine Auflistung der teilnehmenden Blogs. Die noch fehlenden Links werde ich während der Woche einfügen. Wenn ihr mir auf meiner Facebookseite folgt, erhaltet ihr immer die passenden Updates zur Blogtour.

15.02. = Sabine Ibing: http://www.sabine-ibing.ch/literaturblog-sabine-ibing.htm
Buch: Miss Terry von Liza Cody

16.02. =Ira Ebner: http://iraebner.blogspot.de/
Buch: Madame Mao von Anchee Minh

17.02. = Angela Gaede ;)
Buch: Der Fluch der Spindel von Neil Gaiman und Chris Riddell

18.02. = Ela von Immertreu: http://du-bist-was-du-liest.de/
Buch: Auf eigenen Beinen: Eine vierfache Mutter startet in die Selbständigkeit von Petra van Laak

19.02. = Marie: http://www.vielleserin.de/
Buch: Die Spuren meiner Mutter von Jodi Picoult

20.02. = Ulrike Blatter:  https://ulrikeblatter.wordpress.com/
Buch: Puppensammler von Mila Lippke

21.02. = Sabine Ibing


Ich wünsche Euch eine blogtourige Woche.

Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen