Montag, 12. September 2016

Ich war bei Radio CAS.FM


Alles begann mit der Idee, unseren Eltern im Ruhrgebiet einen Besuch abzustatten. Meine bessere Hälfte hatte seine Eltern (ich meinen Vater) seit unserem Umzug nicht mehr gesehen. Wir waren uns nicht sicher, ob wir das kommende Wochenende nehmen sollen oder das darauffolgende.
Die Frage beantwortete sich am Donnerstag. Ich bekam eine Anfrage, ob ich mein neues Buch “Plötzlich allein Zuhaus; Tipps rund um den Umzug“ in der Happy Sunday Sendung bei cas.fm vorstellen möchte.

Verbinden wir den Besuch unserer Eltern mit dem Radioauftritt.

Das haben wir gestern getan.

Wo wir schon einmal da waren, durfte ein Treffen mit meiner besten Freundin natürlich nicht fehlen. Sie begleitet mich auch zum Interview (ein bisschen seelische Unterstützung ist ja nie schlecht). Ihr glaubt nicht, was für Muffensausen ich hatte.

Ich habe den Samstag (Sonntag sind wir gefahren) genutzt, um mich auf das Interview vorzubereiten und festgestellt, dass ich zwar gern viel rede, aber scheinbar nicht über mich. Ich bin die Vorstellung meiner Person und meines Buchs durchgegangen und … Irgendwann sagte meine bessere Hälft nur noch: „Du bist zu kritisch.“

Mit meinen Vorbereitungen war ich also nicht so ganz zufrieden. Die Unzufriedenheit hätte ich mir schenken können, denn Nicoletta, die reizende Moderatorin, hat mich souverän durch das Interview geführt. Sie war hervorragend vorbereitet, ihre Fragen haben es mir leichtgemacht, trotz Nervosität ohne großes Verhaspeln zu antworten.



Vor Beginn der Sendung lernte ich noch andere vom Team kennen, sowie zwei weitere Zuhörer, und alle waren einfach nur nett und witzig. Wenn nur die Hälfte der Art von diesem Team bei den Sendungen rüberkommt, dann lohnt sich das Einschalten bei CAS.FM. Nicoletta durfte ich gestern bei der Arbeit erleben, was mich sehr beeindruckt hat. Sie behauptete zwar, sie sei ebenfalls noch ein bisschen nervös vor der Sendung, doch davon war überhaupt nichts zu merken. Ihre Stimme (tolle Stimme übrigens) war völlig ruhig, entspannt und ausgeglichen. Ihre Art und ihre Stimme haben es mir leichter gemacht, meine Nervosität abzulegen.

Das Schräge war gestern, dass zwei Themen immer wieder aufkamen “Kreativität und seinem Herzen folgen“. Nachdem die Sendung angefangen hatte, waren wir noch zu fünft. Nicoletta, eine junge Frau, die möglicherweise auch bald bei CAS.FM. als Moderatorin arbeitet, mit ihrer Mutter, Young-A und ich. Im Laufe der Gespräche stellte sich raus, wir alle hatten irgendwann festgestellt, dass wir mit dem, was wir getan haben, nicht zufrieden waren.

Kind, lern etwas Anständiges!
Kunst ist eine brotlose Kunst.


Glaubenssätze, die uns in eine andere Richtung führten. Doch irgendwann wurde die Sehnsucht nach etwas anderem oder der Kreativität so groß, dass man ihr (trotz Kopfschütteln des Umfelds) folgen musste.

Es war ein überaus interessanter und spannender Tag, der in mir nachhallt und mich über einige Themen nachdenken lässt.


Ich wünsche Euch einen interessanten und spannenden Tag.

Angela


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen